Projektpartner

Das HyTrust-Projekt wird durch einen Projektverbund bearbeitet, dem folgende Institutionen angehören:

  • Unabhängiges Institut für Umweltfragen (UfU), Berlin mehr
  • Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel GmbH (InnoZ) mehr
  • PIK - Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung mehr
  • ECF – European Climate Forum mehr
  • Spilett new technologies mehr
  • Institut für Transportation Design (ITD) mehr

Unabhängiges Institut für Umweltfragen (UfU), Berlin

Das UfU forscht unter dem Credo „Umweltwissenschaft bürgernah“ in den Fachgebieten „Klimaschutz & Umweltbildung“, „Umweltrecht & Partizipation“ sowie „Ressourcenschutz & Landschaftsökologie“ und hat seine Geschäftsstelle in Berlin.

Das UfU hat langjährige Erfahrungen mit verschiedensten Verfahren der Bürger- und Stakeholderbeteiligung sowie der partizipativen Technikfolgenabschätzung wie z.B. Mediationsverfahren, Runden Tischen, Zukunftswerkstätten, World Cafés, Multikriterieller Entscheidungsfindung und Bürgerkonferenzen. Das UfU verfügt außerdem über umfangreiche Kompetenzen bei der Durchführung von Akzeptanzuntersuchungen sowie Diskurs- und Medienanalysen.

Kontakt

Unabhängiges Institut für Umweltfragen
Greifswalder Str. 4
10405 Berlin
Dr. René Zimmer
Tel. +49 [0]30-4 28 49 93-34
Fax: +49 [0]30-4 28 00 48-5
eMail: rene.zimmer(at)ufu.de
Internet: www.ufu.de 

Mitarbeiter

Dr. René Zimmer (Projektleitung)

Studium der Biologie und Soziologie (mit Schwerpunkt Umweltsoziologie) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 1994 Diplom-Biologe, 1998 Diplom-Soziologe, 1998 Promotion zum Dr. rer. nat., 1994-1998 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Verhaltensforschung der Universität Halle-Wittenberg, 1998-1999 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Unabhängigen Instituts für Umweltfragen in Halle, 2000-2004 Projektleiter am Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung in Karlsruhe in der Abteilung "Neue Technologien", 2005 Guest Fellow am Centre for Environmental Risk of the University of East Anglia in Norwich (UK), 2005-2008 Projektleiter und stellvertretender Fachgruppenleiter am Bundesinstitut für Risikobewertung in Berlin in der Abteilung „Risikokommunikation“. Seit 2009 Leiter des Fachgebiets „Ressourcenschutz und Landschaftsökologie“ am Unabhängigen Institut für Umweltfragen in Berlin.

Jörg Welke

Studium der neueren und neuesten Geschichte und Germanistik an der Humboldt  Universität zu Berlin und Politikwissenschaft am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin, 2000 Abschluss des Magisterstudiums.

Von 1995 bis 2002 für die On-air-promotion des TV-Nachrichtensenders n-tv in Berlin verantwortlich. 2003 bis 2006 Pressereferent der Organisation Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs, 2006-2009 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für das siedlungswasserwissenschaftliche Projekt SPREE2011 in Berlin. Seit 2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter bei UfU e.V.

Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel GmbH (InnoZ)

Das InnoZ ist ein Gemeinschaftsunternehmen des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung gGmbH, der Deutschen Bahn AG, der T-Systems Enterprise Services GmbH sowie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. und bearbeitet die komplexen Wechselwirkungen an der Schnittstelle von Mobilität und gesellschaftlichem Wandel.

Das InnoZ erstellt methodisch fundierte Markt- und Umfeldanalysen sowie qualitative und quantitative Prognosen mit Blick auf alle mobilitätsrelevanten Handlungsfelder. Gemeinsam mit Entscheidungsträgern aus Verkehrswirtschaft, Verkehrspolitik und Verwaltung werden innovative Lösungskonzepte im Spannungsfeld von Mobilität und gesellschaftlichem Wandel entwickelt.

Kontakt

Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel GmbH
Torgauer Str.12-15
10829 Berlin

Anke Schmidt
Telefon: +49 30 23 88 84 213
Fax: +49 30 23 88 84 120
E-Mail: anke.schmidt(at)innoz.de

Mitarbeiter

Dr. Weert Canzler

Studium Politische Wissenschaft, Volkswirtschaft und Jura an der Freien Universität Berlin, Promotion in Soziologie an der Technischen Universität Berlin. 1988 bis 1992 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung (IZT) Berlin sowie am Sekretariat für Zukunftsforschung (SFZ) Gelsenkirchen, seit 1993 als Wissenschaftler am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), seit 1998 zusammen mit Andreas Knie Leiter der Projektgruppe Mobilität am WZB. Forschungsschwerpunkte: Innovations- und Zukunftsforschung, (Auto-) Mobilitätsentwicklung und Verkehrspolitik, Sozialwissenschaftliche Mobilitätsforschung.

Anke Schmidt

Studierte Diplom- Geographie mit den Nebenfächern Soziologie und Politikwissenschaften an der Humboldt- Universität zu Berlin und der Université Jean Moulin Lyon III.  Seit 2011 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am InnoZ und befasst sich mit sozialwissenschaftlicher Mobilitäts- und Nutzerakzeptanzforschung. Im Fokus steht dabei u.a. die Entwicklung und Begleitforschung innovativer e-Carsharing-Bausteine für Wohnungswirtschaft und Unternehmensstandorte sowie integrierte Mobilitätskonzepte mit erneuerbaren Energien.

PIK - Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

Das PIK wurde 1992 gegründet und beschäftigt heute rund 200 Mitarbeiter. Im PIK arbeiten Natur- und Sozialwissenschaftler zusammen, um den globalen Klimawandel und seine ökologischen, ökonomischen und sozialen Folgen zu untersuchen. Sie erforschen die Belastbarkeit des Erdsystems und entwerfen Strategien für eine zukunftsfähige Entwicklung von Mensch und Natur.

Die Forschungsprojekte am PIK sind fachübergreifend organisiert und mit Mitarbeitern aus den folgenden Forschungsfeldern besetzt:  Erdsystemanalyse,  Klimawirkung und Vulnerabilität,  Nachhaltige Lösungsstrategien und transdisziplinäre Konzepte & Methoden.

Kontakt

Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung
Telegrafenberg A31
14473 Potsdam
Tel. +49 [0]331-288-2601
Fax: +49 [0]331-288-2600
Internet: www.pik-potsdam.de 

 

ECF – European Climate Forum

Das European Climate Forum (ECF) ist eine Plattform für kooperative Forschungsvorhaben und dem Dialog mit Stakeholdern im Themenbereich Klimawandel (z.B. Vertreter der Energieindustrie, NGOs, politischen Entscheidungsträger und Wissenschaftler). Das ECF nimmt dabei eine Moderationsrolle ein. Die Hauptaktivitäten sind die Formulierung und Durchführung von kooperativen Forschungsprojekten. Diese sollen Argumente liefern für langfristige (Politik-)Maßnahme zur Verringerung der Folgen beziehungsweise zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels. Dies soll die Teilhaber befähigen auf einen langfristigen Entwicklungspfad zu gelangen.

Kontakt

ECF – European Climate Forum
 PO Box 60 06 48
 14406 Potsdam
 Dr. Frank Meißner
 Tel. +49 [0]331-288-2670
 eMail: info(at)european-climate-forum.net
 Internet: www.european-climate-forum.net 

Mitarbeiter

Dr. Frank Meißner

Promovierter Volkswirt und selbständiger Berater. Schwerpunkte: mikro- und makroökonomische sowie statistische Analysen und der Modellierung ökonomischer Systeme. Nach erfolgter Promotion am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung im Jahr 2008 zum Thema „Produktion unter Risiko“ zunächst bei der Gesellschaft für Innovationsforschung und Beratung mbH in Berlin. Seit März 2009 als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Lehrstuhls für Finanzwissenschaften an der Universität Potsdam. Freiberuflicher Berater für ökonomische Gutachten und Studien.

Spilett new technologies

 Spilett new technologies wurde im Herbst 2007 gegründet und beschäftigt derzeit 3 Mitarbeiter. Das Ziel der Arbeit von Spilett ist es, durch Beratung, Projekt- und Wissensmanagement sowie Projektkommunikation auf professionellem Niveau die Einführung alternativer Energien und Kraftstoffe voranzutreiben. Zu den Kernkompetenzen des Teams gehören insbesondere: Projektabwicklung von der Konzeption über die Fördermittelbeantragung bis hin zur projektbegleitenden Koordinierung heterogener, multinationaler Konsortien in komplexen F&E- und Demonstrationsvorhaben, die Konzeptionierung, der Aufbau sowie der projektbegleitende Betrieb anspruchsvoller serverbasierter Systeme zum Management komplexer Projekte und zur gezielten Erfassung, Verwaltung und Bereitstellung von projektbezogenen Informationen und projektgeneriertem Wissen, Koordinierung interner und externer Kommunikationsprozesse.

Kontakt

Spilett New Technologies GmbH
 Linienstr. 160
 10115 Berlin
 Nadine Hölzinger
 Tel. +49 [0]30-53679624
 Fax: +49 [0]30-53679660
 eMail: hoelzinger(at)spilett.de
 Internet: www.spilett.de 

Mitarbeiter

Nadine Hölzinger

Studium des Technischen Umweltschutzes an der Technischen Universität Berlin sowie Environmental Ressource Economics an der University of New Hampshire/ USA. 1998 Bachelor of Science und 2002 Diplom-Ingenieur, 1997-1998 Werkstudentin der NASA-Forschungsgruppe der UNH/ USA zum Thema Atmosphärenchemie und Klimawandel, 1999-2001 Tutorin an der TU Berlin im Bereich Lehre (Integrativer Umweltschutz), 2001-2007 Mitarbeiterin der MVV Consulting GmbH im Bereich alternative Antriebe/ Kraftstoffe und Projektmanagement, 2005-2008 Mitarbeiterin des Unabhängigen Instituts für Umweltfragen e.V. im Bereich Klimaschutzbildung und Erneuerbare Energien, seit 2008 Geschäftsführerin der Spilett n/t GmbH und Projektkoordinierung sowie Wissensmanagement der Clean Energy Partnership (CEP) sowie seit 2008 Projektleiterin der Koordinierungsstelle Wasserstoff Berlin.

Institut für Transportation Design (ITD)

Das Institut für Transportation Design (ITD) ist im Juni 2007 aus dem seit 2002 an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK) bestehenden Fachgebiet „Transportation Design & Social Sciences“ hervorgegangen. In Forschung und Lehre geht das ITD weit über das reine Produktdesign von Verkehrsmitteln hinaus und beschäftigt sich zudem mit der Gestaltung von Mobilitätsdienstleistungen sowie mit der Erforschung neuer Mobilitätssysteme. Das ITD ist interdisziplinär aufgestellt: Es ist hochschulintern dem Fachbereich Industrial Design zugeordnet, hat eine sozialwissenschaftliche und ingenieurswissenschaftliche Professur und ein Team von insgesamt zehn wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus dem Design und den Sozialwissenschaften.

Kontakt

Institut für Transportation Design
 HS für Bildende Künste Braunschweig
 Johannes-Selenka-Platz 1
 D-38118 Braunschweig
 Marc Weider
 Tel. +49 [0]531-391 9362
 Fax: +49 [0]531-391 9050
 eMail: m.weider(at)hbk-bs.de
 Internet: www.transportation-design.org

Mitarbeiter

Marc Weider

Studium der Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Technischen Universität Berlin (Schwerpunkte Organisations- und Techniksoziologie, Wirtschaftswissenschaften), 2002 Diplom-Sozialwissenschaftler, 2000-2002  Werkstudent bei der Daimler Zukunftsforschung (Berlin), Schwerpunktthema: Innovation Brennstoffzellen¬fahrzeuge, 2003 freiberufliche Tätigkeit (Studien im Bereich Wasserstoff & Brennstoffzelle; Mitarbeit bei Erstellung von Mobilitätsszenarien und –trends bei der Inpro GmbH, Berlin), 2004-2006  Wissenschaftlicher Mitarbeiter im von der BMW Group finanzierten Szenarioprojekt „Wasserstofftechnologie für Chinas automobilen Quantensprung“ des Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und der Inter3 GmbH, 2006-2008 wissenschaftlicher Mitarbeiter im vom BMBF geförderten Forschungsprojekt „Alternative Antriebstechnologien in der Automobilindustrie – Die soziotechnologische Koordination einer radikalen Innovation“ des WZB. Seit Oktober 2006  wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Transportation Design der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, Leiter des sozialwissenschaftlichen Arbeitsbereiches „Innovation, Transformation und Akzeptanz“.

Bernhard Fehr

Studium an der FHNW/Schweiz mit Abschluss als dipl. Industrial Designer FH.  April 2007-April 2008  Volkswagen Forschung. Seit April 2008  wissenschaftlicher Mitarbeiter am ITD Braunschweig. Konzepte und Gestaltung rund um die Elektromobilität.

Wasserstoff als Treibstoff

"Ich bin davon überzeugt, meine Freunde, dass das Wasser dereinst als Brennstoff Verwendung findet, dass Wasserstoff und Sauerstoff, die Bestandteile desselben, zur unerschöpflichen und bezüglich ihrer Intensität ganz ungeahnten Quelle der Wärme und des Lichts werden. Das Wasser ist die Kohle der Zukunft."

(Cyrus Smith in Jules Vernes Roman "Die geheimnisvolle Insel", 1875)

Laufzeit des Projekts: September 2009 – August 2013

Projektleitung:
Unabhängiges Institut für Umweltfragen e.V. (UfU)
Greifswalder Straße 4
10405 Berlin
Tel.: 030-428 49 93-34
www.hytrust.de

Auftraggeber des Projekts ist das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung vertreten durch die Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NOW).