Medienanalyse

Medienanalyse

Ziel des Projektes „HyTrust“ war es, den aktuellen Stand der Akzeptanz
der Wasserstoffmobilität in Deutschland zu erheben. Massenmedien
haben dabei als Taktgeber und Spiegel der öffentlichen Meinung
wesentlichen Einfluss auf die Entwicklung der gesellschaftlichen
Akzeptanz. Ein Medienanalyse deutschsprachiger Zeitungen und
Zeitschriften sollte deshalb zeigen, wie das Thema Wasserstoffmobilität
im massenmedialen Diskurs als Begriff konstruiert, von den
verschiedenen Akteuren sprachlich besetzt und in die Öffentlichkeit
vermittelt wird.

Im Ergebnis konnte gezeigt werden, dass in Deutschland derzeit einegroße Offenheit für das Thema Wasserstoffmobilität vorliegt. Die Mehrheit der in den Medien zu Wort kommenden Sprecher befürwortetdie Einführung von Wasserstofffahrzeugen. Die verwendeten Argumente und Sprachbilder heben die Bedeutung der Wasserstoffmobilität für emissionsfreies Autofahren hervor. Die Marktreife der Fahrzeuge wird derzeit als gegeben angesehen und die Mehrheit der Sprecher erwartet die Markteinführung der Fahrzeuge für das Jahr 2015.

Bericht zum Herunterladen

Wasserstoff als Treibstoff

"Ich bin davon überzeugt, meine Freunde, dass das Wasser dereinst als Brennstoff Verwendung findet, dass Wasserstoff und Sauerstoff, die Bestandteile desselben, zur unerschöpflichen und bezüglich ihrer Intensität ganz ungeahnten Quelle der Wärme und des Lichts werden. Das Wasser ist die Kohle der Zukunft."

(Cyrus Smith in Jules Vernes Roman "Die geheimnisvolle Insel", 1875)

Laufzeit des Projekts: September 2009 – August 2013

Projektleitung:
Unabhängiges Institut für Umweltfragen e.V. (UfU)
Greifswalder Straße 4
10405 Berlin
Tel.: 030-428 49 93-34
www.hytrust.de

Auftraggeber des Projekts ist das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung vertreten durch die Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NOW).