01. Juli 2013

Neuer HyTrust-Bericht analysiert die Mediendebatte zur Wasserstoffmobilität in Deutschland

Massenmedien haben als Taktgeber und Spiegel der öffentlichen Meinung wesentlichen Einfluss auf die Entwicklung der gesellschaftlichen Akzeptanz. Ein Medienanalyse deutschsprachiger Zeitungen und Zeitschriften sollte deshalb zeigen, wie das Thema Wasserstoffmobilität im massenmedialen Diskurs als Begriff konstruiert, von den verschiedenen Akteuren sprachlich besetzt und in die Öffentlichkeit vermittelt wird. Im Ergebnis konnte gezeigt werden, dass in Deutschland derzeit eine große Offenheit für das Thema Wasserstoffmobilität vorliegt. Die Mehrheit der in den Medien zu Wort kommenden Sprecher befürwortet die Einführung von Wasserstofffahrzeugen. Die verwendeten Argumente und Sprachbilder heben die Bedeutung der Wasserstoffmobilität für emissionsfreies Autofahren hervor.

mehr

19. Juni 2013

10 Kernthesen-Papier vorgestellt

Im Rahmen der Vollversammlung des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) wurden am 18.6.2013 10 Kernthesen zum Thema Akzeptanz der Wasserstoffmobilität in Berlin vorgestellt.

Broschüre zum Herunterladen

19. März 2013

Das Wasserstoffauto kann kommen

Fast alle Deutschen haben schon einmal von Wasserstoffautos gehört, die meisten sind davon begeistert. Sie haben keine Angst vor den Risiken, sind aber skeptisch was die Kosten und die Tankstellenversorgung betrifft. Wasserstoff soll einen wichtigen Beitrag zur Energiewende leisten, indem er dezentral und aus erneuerbaren Energien hergestellt wird. Das ist im Kern das Ergebnis der repräsentativen Bevölkerungsbefragung zum Thema Wasserstoffauto, die heute vom Unabhängigen Institut für Umweltfragen UfU vorgestellt wird.

mehr

19. Februar 2013

Was kann Wasserstoff von der Innovation der Elektrizität lernen?

Bilder, im eigentlichen und übertragenen Sinne,  haben eine entscheidende Rolle bei der Innovation und Akzeptanz der Elektrizität gespielt. Die jetzt vorliegende Studie entwickelt vor dem Hintergrund der historischen Erkenntnisse Strategien und Bilder für die Etablierung von Wasserstoff und Brennstoffzelle.

Zur Studie

25. September 2012

Wie fahren wir morgen?

"Wie fahren wir morgen? Mobilität im Zeichen der Energiewende" - diese Frage haben Bürger auf Einladung des Unabhängigen Instituts für Umweltfragen gemeinsam mit Experten in der Berliner Urania diskutiert. Die Wasserstoffautos waren dabei Favoriten sowohl bei den Fachleuten, als auch bei den Laien.

mehr

10. Mai 2012

Fallstudien abgeschlossen

Das InnoZ hat die letzte der vier Fallstudien zu Akzeptanz und Nutzungskontexten von Wasserstoff im Mobilitätssektor im Sommer 2012 erfolgreich abgeschlossen.

 

 

 

mehr

30. September 2011

Internationale Konferenz für Wasserstoffsicherheit

Auf der vierten Internationalen Konferenz für Wasserstoffsicherheit in San Francisco stellten am 12. September Dr. René Zimmer und Jörg Welke Sicherheitsfachleuten aus aller Welt Ergebnise aus dem Projekt HyTrust vor.

 

mehr

16. Mai 2011

Bürgervotum übergeben

„Wasserstoff ja – wenn grün.“ So lautet die zentrale Botschaft des Bürgergutachtens, das am 16. Mai 2011 dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) übergeben wurde. Das Gutachten ist das Ergebnis der Bürgerkonferenz „Mobil mit Wasserstoff“, an der 16 Bürgerinnen und Bürger aus Berlin und Brandenburg teilgenommen haben.

 mehr

12. Mai 2011

Übergabe des Bürgervotums

18 Bürgerinnen und Bürger aus Brandenburg und Berlin werden am 16. Mai 2011 um 10:30 im Bundespresseamt, Reichstagsufer 14, 10117 Berlin, ihr Votum zur Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie vorstellen. Das Gutachten wird anschließend dem  Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) überreicht.

mehr

13. April 2011

Bürgerkonferenz hat begonnen

Einer der Höhepunkte des HyTrust-Projekts hat begonnen: Die Bürgerkonferenz Mobil mit Wasserstoff. Neun Bürgerinnen und neun Bürger trafen sich am ersten Aprilwochenende auf Einladung des Unabhängigen Instituts für Umweltfragen (UfU) im Gästehaus Blumenfisch am Berliner Wannsee. Ihr Ziel: die Diskussion der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie aus Bürgersicht.

mehr

17. Januar 2011

Bürgerkonferenz "Mobil mit Wasserstoff"

Die Bürgerkonferenz „Mobil mit Wasserstoff“ ist eines der Highlights, die das Unabhängige Institut für Umweltfragen im Rahmen von HyTrust im Frühjahr 2011 durchführen wird. Bürgerinnen und Bürger bekommen die Möglichkeit, sich intensiv über die Wasserstofftechnologie zu informieren, mit Experten zu diskutieren, Wasserstoffautos zu fahren und ihre Meinung dazu in einem sogenannten Bürgervotum darzulegen.

mehr

21. Mai 2010

HyTrust auf der Weltwasserstoffkonferenz

Mit einem Vortrag, zahlreichen Diskussionsbeiträgen und eigenen Forschungserhebungen gestalteten die HyTrust-Forscher die 18. Weltwasserstoffkonferenz (WHEC 2010) aktiv mit. Ziel der Konferenz, die vom 17. bis 20. Mai 2010 in Essen stattfand, war es, den Grundstein für die zukünftige Markteinführung des Energieträgers Wasserstoff zu legen.

mehr

22. März 2010

„Was treibt uns morgen an?“ – Experten trafen sich in Berlin

Der Beantwortung dieser Frage auf der Spur waren auf Einladung des Unabhängigen Instituts für Umweltfragen e.V., UfU am 22. März 2010 in den Räumen der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin mehr als 50 Experten aus den Bereichen Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie, aus dem Verkehrssektor, aus der Forschung, der Politik und aus der Branche der Erneuerbaren Energien.

mehr

Wasserstoff als Treibstoff

"Ich bin davon überzeugt, meine Freunde, dass das Wasser dereinst als Brennstoff Verwendung findet, dass Wasserstoff und Sauerstoff, die Bestandteile desselben, zur unerschöpflichen und bezüglich ihrer Intensität ganz ungeahnten Quelle der Wärme und des Lichts werden. Das Wasser ist die Kohle der Zukunft."

(Cyrus Smith in Jules Vernes Roman "Die geheimnisvolle Insel", 1875)

Laufzeit des Projekts: September 2009 – August 2013

Projektleitung:
Unabhängiges Institut für Umweltfragen e.V. (UfU)
Greifswalder Straße 4
10405 Berlin
Tel.: 030-428 49 93-34
www.hytrust.de

Auftraggeber des Projekts ist das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung vertreten durch die Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NOW).